Siebter Himmel

Der Buch- und Designshop bei mir ums Eck im Belgischen Viertel in Köln lud eine ausgewählte Bloggerrunde zur abendlichen Führung ein. Die Vorfreude war groß auf Laden und Damen!

2013 wurde der Bastei Lübbe Concept Store eröffnet und die anlässlich des Cityleaks Urban Art Festivals 2013 gestaltete Fassadenfläche von
Boris Hoppek war es, die mein Streetart suchendes Auge damals als Erstes
auffiel. An schönster Neonschrift, am reich gefüllten Schaufenster blieb ich hängen und trat ein.
Und nu eine abendliche Extrawurst mit Ladenführung. Toll!

Der erste Blick schweift in die Weite des siebten Himmel, der zweite auf den dreidimensionalen Wegweiser, der die verschiedenen Räume und sieben Themengebiete zeigt.



Wir wurden herzlich von drei der himmlischen Damen empfangen, Maja, Kirsten (Foto ↓) und Dana (später im Bild) und wir labten uns an kleinen feinen Köstlichkeiten des Caveedel von nebenan und Blicke, Füße und Finger legten los mit der Erkundungstour die Dana erläuternd begleitete.

Stößchen!

Ich liebe individuelle Läden und meide zunehmend die großen Onlinekonzerne und Ketten. Siebter
Himmel hebt sich wunderbar ab durch ein starkes Konzept mit zig liebevollen
Details, Veranstaltungen und Online-Shop. Damit ist er meines Erachtens genau richtig im Belgischen Viertel,
das eher durch Empfehlung an Zulauf gewinnt, denn durch reißerische
Großvermarktung und unpersönliche Massenkompatibilität in Einheitsarchitektur.

Bücherberge laut
Bestsellerliste sucht man hier vergeblich. Das Augenmerk liegt bei den Besonderheiten
die hier gefunden werden und dank der himmlischen Damen wissenswert
empfohlen. Die Themenbereiche ziehen sich durch Belletristik, Spannungsunterhaltung, Humorigem, Sachbücher zu Themen wie Kochen,
Backen, Gärtnern, DIY, Reisen, Fußball, Design, Architektur, Geschichte, Politik,
Biografien und vielem mehr.
 
Die Vielfalt des Angebots fädelt sich an den Bücherregalen
entlang wie die entsprechend der Räumlichkeiten entworfene
Innenarchitektur. Sichtachsen wecken Neugier, Nischen bieten Ruhe zum
Stöbern. 

Aus Wohnungen wurde ein Geschäft, aus Duschen zwei Hörstationen.

Themeninseln sind markant in Szene gesetzt. Im
Kinderbuchbereich warten Elefant und Lesehöhle auf Besuch. 

Im Büdchen
lässt sich zum Schnack zwischendurch per Telefon der Kaffee vom Caveedel
nebenan bestellen. Hier gibt es Kölsches, Schundromane, eine Auswahl an
Zeitschriften, wie ed sich jehört. Tolle Idee, ne?

Neben den Büchern gibt es Tischfeines, Papierwaren, Kunst, Schmuck, etc.. Wohnaccessoires von Ferm Living, House Doctor, etc. lassen meine Finger
kribbeln.

Mode von Marimekko lässt mein Herz höher schlagen.


Dana’s auch!? 😉

Ein schöner Abend ging zu Ende und ich komme nach wie vor und immer wieder.

Mitbekommen ♥ und genommen habe ich eine himmlische Papiertüte voll. An den verführerischen Wohnaccessoires kam ich drumrum, liegt aber auch nur daran, dass ich schon einiges aus dem Himmel daheim habe. Bei der großen Grußkartenauswahl muss man immer wieder zugreifen, zwei Dinge wurden fluchs und vor dem Knips ihrer Bestimmung zugeführt (verschenkt), ein Buch zum späteren Weiterreichen musste mit und das Buch zur Street Art Cologne gab’s für mich. Wurde ja auch mal Zeit nach Vernissage und vor Stadtführung zur Streetart (letztere hielt natürlich auch vor dem Siebten Himmel an (und ich für ein kurzes “Hallo + oh schön, bis ganz bald!”))! 

Lieber Siebter Himmel, hab dank für den feinen Abend, die Goodies und die 10% Rabatt, die ich auch an meine LeserInnen weitergeben darf! Jaaaa…

Mit dem Zauberwort “Midsommar” gibt es ab morgen bis einschließlich Samstag, 18.-21. Juni 10% Rabatt auf alle Non-Book-Artikel !

Huiii + hin!

Siebter Himmel
Brüsseler Straße 67
50672 Köln

Himmlische Grüße . Eure Minza

18 Kommentare

  1. Den Shop sehe ich jetzt zum zweiten Mal in der Bloggerwelt – also muss er ja was haben :-). Was ich leider im Onlineshop nicht finde, sind die schönen Artikel neben den Büchern. Habe ich was übersehen?

    Schönen Dienstag Dir,
    Steph

    • Danke Dir + oh ja + ein bisschen Körperlinks ist von Dir mit im Bild. Man könnte ja sonst meinen, ich wäre da alleine … neineinein, Dein Bein war auch dabei! 🙂

    • Oh, ich hätte so gern!!! Es fühlt sich fantastisch an, aber die Finanzministerin in mir hat's zurück gehängt und überhaupt – ich bin keine Ärmelgummibundfrau.

      Von der Suche nach Ausreden… 😉
      Hätte ich sollen??? Ministerin entlassen? Noch hängt vielleicht ein Exemplar!?

  2. Uiii…das sieht aber schön aus und was für ein toller Tipp!!! Da muss ich unbedingt beim nächsten Stoffkauf mal im siebten Himmel vorbei schauen.
    LG
    Kati

    PS: Vielleicht hast Du Lust das bei meiner Linkparty "Liebe Deine Stadt" zu posten?

  3. da fühlt man sich ja wirklich wie im siebten himmel! wenn ich an mein portemonnaie denken, ist es aber ganz gut, dass der laden so weit weg von mir ist!
    deine streetart-fotos fand ich übrigens auch gerade ganz fantastisch!
    liebe grüße, mano

  4. Da hast du aber einen ganz wunderbaren und sehr passenden Post über einen meiner Lieblingsläden in meinem Veedel geschrieben. Die Fotos bringen die Atmosphäre richtig gut rüber.
    Gruß aus der Nachbarschaft von
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.