Schnipselspazie

Angeschnipst und detailverliebt, Ecken die selten im Bild sind, auch in den Zeitschriften in denen sich mein Heim gerade tummelt (pfffft), ok – auch hier passte das neue Alpenpanorama nicht rein (hier das alte) und Fundstücke vor denen ich immer wieder verliebt stehen bleibe sind angeschnipst, jedes hat eine Geschichte (ich erzähle nur ein paar, das würde sonst… keiner mehr lesen.). Kommt Ihr mit?


Liebe Grüße + hereinspaziert 🙂 Minza
 

Das Wichtigste zuerst. Das Bad, per Bommelzug gibts Licht. Ich mag’s so sehr + meine erste Freude ist schon lange her. Viereckig abgerundete Handtuchhalter, was habe ich gesucht. Und gefunden, nebst passendem Waschbecken, der Armatur, … Und der runde Türbeschlag tanzt. Aus der Reihe und die Klinke senkt entschuldigend der Kopf. Passt schon.

Handarbeit von Tante mit Ur als Wassertropfenstopp + Wäscheklammer vom staubigen Franzosenboden, neunzehnhundertirgendwas und seeehr verliebt, die ganz rechts + Lektüre für den Badegang. Raus aus dem Bad.
Ein paar Tage bevor die Gäste zum Plätzchennaschen kamen. Lampe überm Tisch kaputt. Birnen heil, Dimmer heil, … ratlos. Teig in den Kühlschrank. Neue Lampe her. 2.Hand verliebt in die gelenkige Eine. Geklemmt und bleibt.
Der Geblümte. Total verliebt und vorsichtig nach dem Preis gefragt. Innerlicher Trommelwirbel und glücklich umarmt nach Hause getragen. Mein.

Der schwarze Korb vorne. Wieder: neunzehnhundertirgendwas, süße 20 Jahre alt war ich, oder so. In Paris gekauft. Damals wie heute → ♥

Wenn das Doofe zu was gut ist. Dann mag ich das besonders. Das

Stoffverliebt und glücklich hektisch mal eben Klammern bepinselt und dran gesteckt. Blieb dann so. Faul und gut. Glücksstoff.
Nützlicher schöner Kasten, Du.

Hinter den Punkten schlafe ich. Oder lasse das und gehe weiter.

So viele Spiegel. Nicht für mich. Für’s Grün.

Weiter gegangen… Und viel zu wenig die Baumstufen hinab geschritten in diesem Jahr. Zu wenig im Gartenbett gedöst, am Tisch gesessen. Fürs nächste Jahr gewünscht. 

Fin. (Ich mag das Wort so gern. Mit spitzem, elegant langem, leicht theatralischem i. Ihr wisst schon! ?) 

27 Kommentare

  1. schöne details.

    und wegen dir habe ich heute nochmal eine ausnahme gemacht und die couch gekauft.
    ich wünschte, ich wäre in unserem haus detailmässig schon weiter. aber der winter kommt und dananch soll nicht nur das große ganze stimmen, sondern auch die Kleinigkeiten. so!

  2. Oh wie wunderschön! Danke für die Einblicke, da gibt es so viel schönes zu entdecken. Mehr mehr mehr! Liebe Grüße, Wiebke

  3. So so schön. Die Couch kaufe ich noch nur wegen dir. Wollte eigentlich eine Pause machen. Aber so. Deine Wohnung ist der Knaller und für mich so so große Inspiration.
    Liebste Grüße
    Eva

  4. das ist so herrlich!
    ich weiß nicht, wie viele wohnungen ich vom fleck weg möbliert übernehmen würde, schätzungsweise irgendetwas unter 1 %. aber die deine … (blöd nur, dass das nicht passieren wird.)

  5. Pingback: Ich nehme das, was Du nicht willst | nachhaltig einrichten + wohnen | MINZA WILL SOMMER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.