Polke + Heiderich

So mag ich den Start ins Wochenende! Saugute Ausstellungen, lecker Essen und was auf die Ohren. Jetzt, ausgeschlafen, Knoblauchfahne, Bilder im Kopf, Wasser auf dem Tisch.


Im Museum Ludwig wurde gestern Abend die Ausstellung zu Sigmar Polke – Retrospektive eröffnet. Or­gan­isiert vom Mu­se­um of Mod­ern Art in New York, zusam­men mit der Tate Mod­ern in Lon­don. So voll habe ich das Ludwig noch nicht gesehen. Während der Ansprache von wichtigen Menschen mit guten Worten stand ich auf der gefüllten Treppe im vollen Foyer, über mir Menschenreihen am Geländer und lauschte und hatte Durst.

Der Durst war vergessen als sich die Massen und ich uns entlang der Bilder, Werke und Filme vorbei schoben. Meistens meide ich diese Fülle, siehst ja “nix”. Aber es ergaben sich so nette Begegnungen in Wort und Sicht, gemeinsames Lachen über Polkes (*1941 † 2010) Humor (Korrektur an den Handlinien) und scharfe Zunge. Die Kunstwelt (Höhere Wesen befahlen: Rechte obere Ecke schwarz malen!), Sex, Politik, Spießbürger (das Polizeischwein), Kirche, Konsum, Beziehungen (die Freundinnen) – das sind seine Themen und noch so viel mehr.

Die Ausstellung ist riesig und ich war gestern nur zum ersten Mal da, nicht zum letzten. Fette Empfehlung!!!

Museum Ludwig
Alibis – Sigmar Polke – Retrospektive
14. März – 05. Juli 2015
 Hein­rich-Böll-Platz, 50667 Köln
(Fotografieren nicht erlaubt)


Durst. Der wurde irgendwann zwischendurch irgendwo… nee, genau im La Plata y La Platata gestillt. Nebst köstlichen Tapas gegen Hunger und gewohnter Sitzenge gegen mangelnde Körperwärme.

Am Rheinauhafen ging es zu Ki mit K5. Klingt komisch und ist das Kunsthaus Rhenania mit Fotoausstellung Matthias Heiderich‘s Werken. Er hat sich mal mit Musik beschäftigt. Und dann halt, in Berlin, mit Fotografie. Untertrieben. Seine Beschäftigung ist Kunst. Linien, Farben, Strukturen, Minimalismus, Perspektiven, Details – Architekturfotografie. Gestern wurden ein paar Fotos aus “Spektrum Berlin” gezeigt und das Buch präsentiert. Und dann … gab es noch Musik. Nks, nks, nks…

Matthias Heiderich – Spektrum Berlin
zu sehen bei Gold + Beton
Ebertplatzpassagen, 50668 Köln
16. – 20. März 2015
Di-Do 16-19 Uhr, Fr 20-23 Uhr + nks nks nks …


Guter Abend. Gutes Wochenende wünsche ich + Grüße in die Runde bei Ninja’s Samstagskaffee (endlich mal wieder dabei – yay!)!

Liebe Grüße 🙂 M.

5 Kommentare

  1. Ich finde es so toll, wenn Du von Deinen Museums-Besuchen schreibst, ich müsste/möchte auch viel öfter ins Museum. Herr iNnenLebeN erzählt gerade von einer neuen Ausstellung hier im Landesmuseum und das Museum Ludwig werden wir in der Woche nach Ostern auch besuchen! Danke für´s Teilhaben-Lassen und liebe Grüße zu Dir, Kathrin*

  2. oh, das klingt alles so toll! das thema kunst und kultur kommt in meinem leben leider zu kurz. in meiner pupsigen kleinstadt ist das angebot leider oft sehr schnarchig, dass ich es oft gar nicht nutze oder mir die passende begleitung fehlt 🙁 schade! um so mehr liebe ich deine tipps, deine schreibe und deine empfehlungen – ist ja besser als garnüscht! danke also dafür und einen längst überüberfälligen gruß zu dir liebe maren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.