Mode ist Kunst “The Belgians – An unexepted Fashion Story” in Brüssel

Letztens bei Le Bloc, dem Festival für Mode und Design im Belgischen Viertel in Köln, wurde in einer kurzen Diskussionsrunde die Frage gestellt, ob Mode Kunst ist und ins Museum gehört. Beide Seiten von Designern und Museen waren in der Runde vertreten. 

Natürlich, Mode ist Kunst!


Nun ist nicht jedes Textil Kunst, sowie nicht jeder Farbwisch wertvolle Malerei und jedes Geträller achtenswerte Musik ist. Die Fertigkeit, die Auseinandersetzung mit Schnitt, Material, Farbwirkung und Proportion, Nutzen und Ästhetik im zeitgenössischen Kontext bedarf Können und Talent. So kann ein Kleidungsstück an sich Kunst sein oder ungeachtet genannter Parameter für eine Entwicklung stehen in der andere Werte Vorrang haben: Dior-Robe vs. Primark-Shirt, Kunst vs. Ramsch, Wohlstand vs. Armut, Wertebewusstsein vs. Werteverfall. Verschiedene Einflüsse schreiben Geschichte und diese werden zurecht in Museen dargestellt. 
Im Bonn läuft aktuell die Ausstellung zu Karl Lagerfeld, ab September gibt es Mode im Museum für Angewandte Kunst in Köln. Mehr Infos – unten. 
Die Ausstellung “The Belgians – An Unexepted Fashion Story” im Bozar, dem Palais des Beaux-Arts in Brüssel, widmet sich der belgischen Mode, ihrer Entwicklung, ihrer Eigenheit, ihrem künstlerischen Wert. Von rund 100 Designern werden Kreationen gezeigt – von den ersten Pionieren bis zur heutigen Designer-Generation.


So sind Entwürfe der legendären “Antwerp Six” zu sehen. Davon sind Dries van NotenAnn DemeulemeesterWalter van Beirendonck und Dirk Bikkemberg vertreten. Mit ihren radikalen und avantgardistischen Entwürfen machten sie in den 1980er Jahren auf sich aufmerksam und sind seit dem fester Bestandteil der internationalen Mode.

Zudem sind Exponate von Raf Simons,(er war Kreativdirektor bei Jil Sander, seit 2012 Nachfolger von John Galliano bei Dior), Martin MargielaJean Paul KnottDiane von FürstenbergAF VandevorstHaider AckermannAnnemieVerbekeKris Van Assche und vielen mehr zu sehen.
Anlässlich des Fashion of Summer (Parallelveranstaltung mit modeverwandten Themen) ebenso Vivienne Westwood, portraitiert, unbekleidet, fotografiert von Jürgen Teller.

Zur Ausstellung ist das Buch “The Belgians” erschienen, das die Geschichte in Wort und Bild stimmungsvoll beschreibt. Inkludiert, die junge Mode die ich neben internationlen Einkäufern im Showroom in Brüssel sehen durfte.
Die Stimmung der Ausstellung war besonders. Wir durften sie besuchen, noch bevor sie am Abend eröffnet wurde. Umtriebig wurden letzte Exponate gerichtet und Wände bemalt. Führung im Eiltempo, Notizen gekritzelt, Augen folgen Nahtverläufen, Fotos aus der Hüfte. 

Visit Flanders habe ich die Reise in die Welt der belgischen Mode zu verdanken. Ohne, wäre ich wohl kaum in den Genuss gekommen – deshalb ein herzliches Danke für diesen besonderen Ausflug!

Und jetzt: Fotos!

Suzy Menkes (Modejournalistin) und Didier Vervaeren (Tausendsassa der Mode, Kurator der Ausstellung) flanierten mit uns.

Young Heroes – Entwürfe von Studenten

Die ersten legendären Wickelkleider (1973) von Diane von Fürstenberg

Nach dem Rundgang füllte sich die Halle. Zwischen Sektchen, Spinatgetränk und Häppchen im Glas war es eine Freude Leute zu betrachten, ihre Kleidung, ihren Habitus. Und dann ging es auch schon weiter. Zur Pressekonferenz mit Diane von Fürstenberg und später einem Abend an dem es um mehr ging als Mode. Viel mehr!

Davon die Tage.

Und? Ist Mode Kunst? 

Liebe Grüße + ein Schnappschussbonbon aus dem Schoße von Vivienne Westwood zum Schluss . Maren

Mode im Museum – aktuell:

Bozar, Brüssel, Belgien
The Belgians – an unexpected Fashion Story
05. Juni – 13. September’15

Bundeskunsthalle, Bonn
Karl Lagerfeld. Modemethode
28. März – 13. September’15

Museum für Angewandte Kunst (MAKK), Köln
LOOK! Modedesigner von A bis Z
19. September’15 – 28. Februar’16

Weitere aktuelle und kommende Ausstellungen in München (Gaultiers), Kassel (Totenköpfe), London (Schuhe), London (Chanel) New York (Sneaker). Voilà!

Mehr zu Brüssel:
Comic + Streetart
Nachwuchs Belgische Mode: Showroom + Fashionshow

1 Kommentare

  1. Also hier mal so, geoutet und als erstes: ich hätte gerne die kleine Brüste von Vivienne! Punkt.
    Was eine Auseinandersetzung mit Mode betrifft, bin ich wohl raus. Also ich habe meine Meinung dazu, einen Standpunkt auch, aber die "Szene" als solche interessiert mich nur als außenstehender Betrachter. Trotzdem und gerade darum mag ich Deinen Bericht darüber.

    Es drückt Dich, dem Regen lauschend,
    Steph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.