Kannenschwank + Flocks am Gartenbett

Dieses blauweiße mit Kornblumen verzierte Emailleding was Ihr da seht. Seit ich denken kann stand sie im traumhaft schönen Garten meiner Großmutter und war Wind und Wetter ausgesetzt. Am Henkel ist schon fast ein Loch, vielleicht eine Materialschwäche vom Daumenstemmen beim Gießen wenn die Kanne schwer mit Wasser ist. 


Hach … Das alte Bauernhaus inmitten von Feldern und Wäldern war umgeben von einer verschwenderischen Vielfalt an Farben und Blüten; am Haus, am Gartenrand, wo früher eine Natursteinmauer stand, am Teich mit großer Trauerweide. Oma sagte immer, wenn Besucher oder Spaziergänger ihren Garten lobten, sie mache gar nix. Tatsächlich habe ich sie nie arbeiten sehen. Sie stand immer nur da und hielt alles für selbstverständlich. Aber heute, wo Städter Haus und Hof mieten, ist es vorbei mit der Pracht und ich bin glücklich mit der Kanne Erinnerungen an den Garten und das einmalige Lachen meiner Großmutter wach zu halten. 

Mit dem Milchkännchen voll Flocks, mitgemacht bei Holunderblütchens Friday-Flowerday.

Liebe Grüße 🙂 Minza

Milchkännchen mit Klappdeckel – Flohmarkt
Tortenheber – Ausgrabung im Garten
Karaffe und Gläser – Royal VKB
Marmortisch mit gusseisernem Fuß – 2.Hand-Kaufhaus

18 Kommentare

  1. Was für eine schöne Erinnerung! Ich kenne das Paradies deiner Oma ja nicht, aber immer wenn ich dein Sommerbett sehe, denke ich mir: was für eine Idylle. Es muss wunderschön sein, sich auf diesem Fleckchen Erde auszuruhen.
    Schöne Grüße
    Jutta

  2. Wenn ich mich mal kurz zurückdenke, dann fällt mir immer wieder dieser Bauerngarten meiner Großmutter ein. Einer mit tausenden bunten Blumen, alten verknöcherten Apfel- und Plaumenbäumen auf hunderten Metern hinter dem haus, der große Teich mit Enten und dann dieses Gemüsebeet! Erinnerst du dich an den Geschmack von frischen Karotten, nur in der Regentonne abgewaschen und frischen Erbsenschoten? In meiner Erinnerung hatte meine Großmutter aber immer gartenschmutzige Hände und viel zu tun 😀
    Ich setz mich auf ein Wässerchen zu dir und hoffe auf einen ruhigen Wochenendeinklang <3

    • Franse, wie schön… Im Obstgarten war ich Pippi Langstrumpf und habe mich vom Pferd vom Mirabellen- zum Kirschbaum tragen lassen. ;))
      Ach, ich kenne den Geschmack und auch meine Oma hatte ordentliche Arbeitshände, aber irgendwie, habe ich sie nie arbeitend wahrgenommen…. Ts!
      Liebe Grüße!!

  3. Wie schön, dass du wenistens die Kanne in Ehren halten kannst. Eine schöne Erinnerung.
    Komischerweise vermisse ich auch den Garten meiner Oma und den meiner Großeltern mehr als das Haus. Wenn wir demnächst in die Stadt fahren, möchte ich gerne sehen, was die neuen Eigentümer daraus gemacht haben. Obwohl… vielleicht ist das keine gute Idee.

    Herzlich, Katja

    Herzlich, Katja

    • Das stimmt, ich schätze das sehr + der Anblick ins Haus hat mir tatsächlich gar nicht geschmeckt. Wenn Städter auf Landhaus machen… kommen 0815-Ikea und Streublümchen dabei raus. Klischee gruselichst erfüllt. Da labe ich mich lieber an Erinnerungen.
      Herzlichstes zurück!

  4. Was für ein traumhaftes Fleckchen hast du dir hergerichtet….
    Da macht es ja Richtig spaß zum entspannen…
    Liebe Grüße
    Jen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.