Erdbeerminzbowle

Immer mal wieder werde ich schlürfend nach dem
Rezept zu meiner Erdbeerminzbowle gefragt. Dann zucke ich rezeptlos mit den Schultern und
zähle grob auf. Es gibt sicher viele ähnliche Rezepte dazu im Netz, hier nun meins
in Wort + Bild + Picknickkompatibilität.

Zutaten

2 Schalen frische
Erdbeeren
2 Päckchen gefrorene Erdbeeren
2 Bund frische
Minzblätter1 Flasche Sauerkirschnektar
2 Flaschen Sekt oder
Prosecco (für größeren Andrang bisschen mehr zum Strecken bereit halten und für eine alkoholfreie Bowle sprudeliges
Mineralwasser statt Sekt)
brauner Zucker

Ergänzung mit anderem Obst passt immer, ich hatte noch Melone da.


Am Tag vorher morgens

∙ gefrorene
Erdbeeren zum Auftauen hinstellen

Am Tag vorher abends
Gewaschene Minzblätter von den Stielen zupfen. Gibt braune Nägel. Nägel putzen und wenn’s nicht hilft, hilft später erbdeerroter oder minzgrüner Nagellack.

Frische Minze
klein hacken. Geht sicher besser und feiner. Aber ich find’s lustig, wenn alle mit Minze zwischen den Zähnen sprechen. Das verbindet.
Die aufgetauten Erdbeeren in einen Behälter geben und pürieren.
Das Erdbeerpüree mit
Minzhack vermengen.

Erdbeerminzpüree mit braunem Zucker süßen bis es lecker ist. Naschen.

Süßes Erdbeerminzpüree in ein oder mehrere saubere wiederverwendete Schraubgläser in den
Kühlschrank stellen.

Am Tag des Geschehens
ein paar Stunden vorher daheim

Frische
Erdbeeren waschen, Erdbeerköniginnen küren und zur Seite legen, die übrigen schneiden und wundern, dass kein Erdbeerfleck auf dem Shirt ist. 


Je nachdem wie sauer die Erdbeeren sind, ein bisschen Zucker über die
geschnittenen Erdbeeren streuen und ziehen lassen. Jetzt – Nägel lackieren.

Picknicktransport 
∙ das Minzpüree in den Schraubgläsern mitnehmen
∙ frische Erdbeeren in Schalen mit Küchentuch umschlagen in die Bowleschüssel stellen
∙  die gekürten Erdbeeren in ein kleines sauberes wiederverwendetes  Schraubglas legen
∙ Sekt und/oder Sprudel und Nektar wie sie sind in Flaschen transportieren
∙ Rad
packen, losfahren

Am Ort des Geschehens
∙ Erdbeerminzpüree und die frischen geschnittenen Erdbeeren in die Bowleschüssel geben
∙ Bowleglas mit Sekt oder Sprudel und Nektar auffüllen
∙ Erdbeerköniginnen auf den
Schüsselrand gesetzt + los geht’s!

Liebe Grüße . Maren
 

12 Kommentare

  1. Das klingt lecker und sieht sehr lecker aus. Sicherlich sie süßeste Art, sich zu betrinken. 😉
    Gibt es einen besonderen Grund, warum Du für das Püree gefrorene Erdbeeren nimmst und nicht auch frische?

    Herzlich, Katja

  2. das mit den gefrorenen Erdbeeren würde mich auch brennend interessieren, liebe minza… denn obwohl ich selten dem Alkohol fröne, diese Bowle wär auch was für mich… sowohl optisch als auch wgen des Geschmacks…sie sieht zumindest mega yummmmie aus :))
    liebe Grüße in die neue Woche, Uli – die Kramerin

  3. Das hört sich so richtig nach Sommer an…wunderbar! Auch wenn ich ja gar keinen Alkohol trinke…egal…und die Sommer-Gartenrunde…hach…so muss das! Liebe Grüße

  4. a) Ich hatte zu Zeiten der Rezeptentstehung nicht genug frische Erdbeeren da, aber noch welche im Eisfach. Die nachkommenden Bowlen folgten der Gewohnheit.
    b) Ich zerquetsche lieber matschige aufgetaute Erdbeeren, als hübsche frische saftige.
    c) Falls man die Bowle spontan macht, kühlt das gefrorene/angetaute Minzpüree die Bowle.

  5. Pingback: Zero Waste | Picknick ohne Müll - MINZA WILL SOMMER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.