Der Tag des guten Lebens

…oder auch Tag des guten Regens. Anfangs blinzelte in Köln-Ehrenfeld noch die Sonne durch die Wolken, bevor es sich muckelig einregnete. Dem zum Trotz waren es unzählige Besucher die sich am Nass nicht störten (man gewöhnt sich dran). Jemand neben mir sagte: “Minsch do, jood dat ed reechnet, wäre ja sons vill zo voll.”

Pffft!

Der Tag des guten Lebens: Ein Sonntag, der Nachhaltigkeit gewidmet. Organisiert von der AGORA Köln (Zusammenschluss verschiedener Organisatonen aus Zivilgesellschaft, Umweltbewegung, Kultur, lokaler Ökonomie) und mit Anwohnern gestaltet. Aus diesem gemeinsamen Schaffen ergeben sich wiederum neue Impulse, Mitstreiter und Anpacker.

Statt Autos auf den Straßen wurde dort Fußball gespielt, die lange Frühstückstafel fiel dem Nass zum Opfer, Aktionen wurden vorgestellt, Kunst gezeigt, Trödel angeboten, Musik gemacht, gemalt, genäht, gepflanzt, gewaschen, gegrillt, gekocht, geturnt, getanzt.

Es war klasse + ich freue mich auf den nächsten Tag des guten Lebens, in Köln-Sülz am 21. September und die Sonne wird brennen!

→ Der Tag des guten Lebens in Sülz wurde ins Frühjahr 2015 verschoben.

Leeve Jröß + #guteslebenkenntkeinwetter 🙂 Minza

Da kann man schon mal ein Tänzchen wagen. Die Parkpiraten werben für Musiktreffen im Park. Ich hab’s mir gemerkt + die haben mein Knips auf ihre Seite gepinnt. Na denn, auf gutes Zusammenhören! 🙂

Nähen ist ja so’ne verkappte Leidenschaft von mir. Mit nähender Mutter aufgewachsen, habe auch ich mir einige Kleidungsstücke anverleibt. Das ist lange her… Als ich bei Sky (Sky ist übrigens ‘ne tolle Frau + fertigt feinsten individuellen Brautschmuck – Sky is no limiT) … also, als ich bei ihr die Nähmaschine sah und sie mit ihrem roten Mund zur Aufforderung ansetzte, saß ich schon am Pedal. Mal eben ein Wimpel muss doch drin sein! Unter den Augen meiner zwei Begleiter losgerattert. Zum Glück regnete es gerade heftig = ein Zeitfenster!

Wer nun behauptet mein ratzfatz genähter Wimpel sähe aus wie ein Schlübber … Der hat leider recht! :))

Meine Herrenbegeleitung fand etwas Kleidsames im 1. Stock, ich ging mit leeren Händen und einem Knips aus dem Fenster. Immerhin!

Hallo! 🙂 Ich war des Winkens nicht gemeint. Das hat der Mann noch später verstanden als ich, scheint mir. Aber so ‘ne Kunstausstellung in der Garage – sehr gute Idee.

Aufwärmen im Motoki. Im Motoki-Kollektiv finden kulturelle und sozialen Aktionen statt. Ich bin da in meiner Ehrenfeldzeit so oft und stets neugierig interessiert dran vorbei geradelt – jetzt weiß ich was da los ist und behalte es im Blick!

Ein paar Mal bin ich auch an dem Laden Quartier3Neun radelnd vorbei gesaust und fand die Kombi Interiordesign und Hund sehr sympathisch, auch wenn ich Hundeluxusgedöhns nicht mag … Aber erstmal ‘nen Hund haben! Jaha! Reingeschaut + auf den ersten Blick verliebt in den Ehrenfelder Johan Grau. Und wenn’s auf Anhieb so gut passt, kann man auch gleich zusammen ziehen. Er wohnt nun bei mir. Wuff.

Da muss ich mal rein, wenn das Lädchen geöffnet hat, kenne ich noch nicht + ein s/w “nö” musste schomma mit!

Schön und nass war’s!

7 Kommentare

  1. Herrlich! Danke, dass ich gerade ein bisschen in Köln-Ehrenfeld Stimmung reintauchen konnte. Mir fällt nämlich vor Warterei langsam die Decke aufen Kopp!!! Ich freu mich schon auf das nächste mal Domstadt und Euch! Dann bring ich Johann auch ne Wurst mit! ..Liebe Grüße! <3

    • Du wartest i m m e r n o c h ??? Madämchen, madämchen, das Wetter wäre soweit und richtungsweisende textile Streifen sollten mittlerweile unnötig ein!

      Was freue ich mich auf Dich + et Madämchen! Prinzesschen, wa? 😉 Alles Liebe !!!

  2. Hi, eine kurze Frage. Wo befindet sich der Laden in Ehrenfeld wo du das "NÖ" gefunden hast?
    LG Eine Lindenthalerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.