Der lange August.

Zwischenzeitlich wollte mir die Zeit einfach nicht vergehen. Und nu isses soweit. August – vorbei. Viel Arbeit, zu viel Druck … wird jetzt langsam weniger und Schönes nimmt wieder Fahrt auf!
Lange Arbeitsfahrten mit Blick auf dem Dom stehen neben der Aktualität von Flucht und ungeplantem Konfettiregen im Büro.

Schönheiten am Wegesrand und auch Scheußlichkeiten der Mode waren in der Lagerfeld-Ausstellung künstlerisch bewundernswert.

Wie lange ich von so einem Tag am Meer zehre… fern ab von Mode und Museum.

Ach, das Heliosfest, noch ganz frisch in Erinnerung. In bester!

Entspannte Momente dank Filmen von Tati, lecker lecker und Fingerspökskes.

Schwarzweißes an Giebeln und schöne Popos wollen gestreichelt werden!

Die Erfindung der Regenrinnenwurst, nächtliche Worte beim c/o pop festival und ich träume mir n schnöden Wall zur Düne… 

Nächtliche Dacharchitektur geknipst, der Selfiemann im Schoße Westwood’s und lecker lecker im Quetsch!

Ach ja, der Flohmarkt. Gut war’s. Wie das Viertel Bild. Könnte so gerade ins Budget passen. Streetart geht immer. Hier et Joiny im 4711-Kleid.

Jeck im Sunnesching war schön und Müllywood übel zutreffend. Da lieb ich mir die Ruhe im Biergarten und Freude über arbeitsfreie Wochenenden.
Dekoschubsen, Hausschnitte und Grüngedöhns. Alles wird gut.

Auf einen schönen September!
Liebe Grüße 🙂 Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.